Einmal New York, Rio, Tokyo und zurück – mit dem Projektchor auf musikalischer Weltreise

Einmal New York, Rio, Tokyo und zurück – mit dem Projektchor auf musikalischer Weltreise

Noch 5 Minuten bis zum Auftritt – die Spannung steigt! Schnell noch die letzten Requisiten geschnappt und in Position gestellt, dann geht es los. Zu den groovigen Klängen von „Chattanooga Choo Choo“, gespielt vom Michael Stauss-Jazz-Trio aus Stuttgart, gingen 38 bunt gekleidete Sängerinnen am Samstag, den 3. Februar auf die Bühne des neuen Löwensaals. Dann ging es auch gleich schwungvoll mit dem Song „New York, Rio, Tokyo“ – bildlich gesprochen – über den großen Teich. Und das völlig klimaneutral, wie Chorleiter Andreas Baumann betonte. Für den Projektchor, bestehend aus 17 (!) Projekt- und 21 „Stamm“-Sängerinnen, hatte er sämtliche Stücke eigens neu für Frauenchor arrangiert. Zusammen mit dem kongenialen Jazz-Trio präsentierte der Chor die rhythmisch, harmonisch – und geographisch! – vielseitigen Stücke mit viel Spaß am gemeinsamen Musizieren. Sichtlich Spaß machte allen auch der Einsatz von Choreographie und zahlreichen Reise-Requisiten. Durch das Programm führten abwechselnd mehrere Sängerinnen, jede ausgestattet mit einem „Spezial-Reise-Koffer“. Beim Stück „Westerland“ fühlte man sich direkt an den Nordseestrand versetzt, und bei „Ganz Paris träumt von der Liebe“ dachte sicher jeder an die Seine und den Eiffelturm. Ein kleines Highlight war das „Weilheim-Lied 2.0“, das alle Zuhörer – einschließlich Bürgermeister Johannes Züfle – zum Schmunzeln und Strahlen brachte. Die drei Musiker Michael Stauss, Joe Kukula und Hans-Joachim Weiß an Flügel, Schlagzeug und Kontrabass bzw. Bassgitarre spielten derart mitreißend und kreativ, dass sie jedem Stück eine besonders gelungene Note verliehen. Auch die Instrumentalstücke kamen bei den Zuhörern hervorragend an. Besonders originell war die Interpretation des Medleys „Over the Rainbow – What a Wonderful World” im Samba-Rhythmus. Das Publikum im voll besetzten Löwensaal genoss ein gut 2-stündiges, rundum gelungenes Programm und honorierte dies mit begeistertem Applaus. Danach klang die Zugabe des Chors – „New York, Rio, Tokyo“ – gleich nochmal so gut. Vielleicht, weil jetzt das Lampenfieber weg war?

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten und an das Publikum bei diesem tollen Konzertabend! Wer jetzt Lust bekommen hat, beim Chor Salto Vocale mitzusingen, ist herzlich eingeladen, Donnerstag Abend um 20 Uhr zur Probe in den Musiksaal der Limburg Grundschule in Weilheim zu kommen!