Kulturzeit – DooWop Mädla in der Weilheimer Schlossscheuer

Kulturzeit – DooWop Mädla in der Weilheimer Schlossscheuer

Wer hätte gedacht, dass es Panzerband in Pink gibt? Und dass man über ein „Rädle Wurscht“ ein Lied singen kann? Oder über die Vorzüge von schwäbischem Kartoffelsalat und seinen Beitrag zu einer glücklichen Ehe? Das alles und noch viel mehr konnten die etwa 65 Zuhörerinnen und Zuhörer beim Konzert der DooWop Mädla am Samstag, den 08.07. in der Weilheimer Schlossscheuer erfahren. Als Teil der Weilheimer Kulturzeit hatte Salto Vocale die schwäbische Frauen-Combo engagiert. Die Doowop Mädla, vier schwäbische Frauen, die beim Gesang und Kabarett „ned auf dGosch gfalla“ sind, brachten fetzige Töne und prächtige Stimmung in das ehrwürdige Fachwerkgemäuer. Und sehr viele Requisiten und Kostüme in Pink! A propos Gemäuer – dank der soliden Bauweise war es in der Schlossscheuer trotz der tropischen Temperaturen angenehm temperiert, so dass das Publikum sich uneingeschränkt vom Temperament und Schwung des Quartetts mitreißen lassen konnte. Die „Mädla“ hatten Stücke zu nahezu allen Lebenslagen parat, und wer bis jetzt noch nicht wusste, was ein schwäbischer „Lohle“ ist, der weiß es jetzt! Nach einer kleinen Pause mit erfrischenden Getränken liefen die Sängerinnen erst so richtig zur Hochform auf und das Publikum mit. Das Zeug zum Hit hat auf jeden Fall der Kartoffelsalat Song, und mitten aus dem Leben gegriffen mag für Manche das Stück über die weiblichen Wechseljahre gewesen sein – einziger Trost nach Meinung der DooWop Mädla: „Hier vollzieht sich der Wechsel vom Vollweib zur Göttin!“ Na wenn das mal kein Lichtblick ist!
Für die Zuschauerinnen, die im Angesicht von so viel musikalischer Frauenpower auch Lust aufs Singen bekommen haben, bietet Salto Vocale ab September ein Chorprojekt unter dem Motto „New York, Rio, Tokyo“ an.