„We got Rhythm!“ – und der ganze Saal swingt mit

„We got Rhythm!“ – und der ganze Saal swingt mit

Joe Kukulas lockerer Swing-Rhythmus auf dem Schlagzeug eröffnete letzten Samstag das Jazzkonzert „We got Rhythm!“. Kaum hat Salto Vocale auf der Bühne Aufstellung genommen, setzt Jazzpianist Michael Stauss mit dem Klavier ein. Der Chor eröffnet mit den ersten Jazzklassiker des Abends „Sing, sing, sing“ das Konzert. Nach einer launigen Einführung zum Thema Jazz durch die erste Vorsitzende Nicole Mütschele erklingen mit Gershwins „Summertime“ und Freddy Mercurys „Crazy little thing called love“ weitere bekannte Titel, die den nahezu voll besetzten Saal zum Fußwippen und Mitswingen animieren. Mit viel Schwung und Choreographie beendet „Peroxide Swing“ den ersten Programmteil. Von Chorleiter Andreas Baumann vorgestellt, startet die Stuttgarter Jazzband „Michael Stauss & Friends“ gleich durch. Die Band, bestehend aus Pianist Michael Stauss, Andy Lawrence an der Trompete, Jürgen Häussler an Saxophon und Flöte, Christian Brinkschmidt am Kontrabass und Joe Kukula am Schlagzeug spielt bekannte Jazzstücke wie „Shiny Stockings“ oder „Take the ‚A‘ Train“. Die integrierten Instrumentalsoli werden vom Publikum mit Zwischenapplaus belohnt und wer mit geschlossenen Augen lauscht, fühlt sich in einen New Yorker Jazzclub versetzt. Spätestens als Andy Lawrence die Trompete gegen das Mikro eintauscht und die gefühlvolle „Moonlight Serenade“ singt, haben die Profimusiker auch den letzten Konzertbesucher für sich gewonnen. Salto Vocale übernimmt mit Jazzklassikern wie „Fly me to the moon“ oder dem durch Frank Sinatra bekannt gewordenen „New York, New York“ den letzten Teil des Abends. Der Schlussapplaus zeigt, dass es nicht nur in New York Jazz- und Swingliebhaber gibt.

Salto Vocale bedankt sich ganz herzlich bei den spendenden Firmen Metzgerei Wahl, Bäckerei Ecker, Pizzeria Dolce Vita,  Optikzentrum Otto, Spedition Raff, data7 Jürgen Riek, dem Getränkeservice Schumi und dem Buchladen „Das Buch“, die dieses erfolgreiche Konzert mit ihren Sach- und Geldspenden unterstützt haben.